Die Hundestaffel Steinmark sowie weitere Feuerwehranwärter haben ihren ersten Schritt zum Truppführer geschafft

Am vergangenen Freitag konnten 9 Feuerwehrfrauen und -männer aus dem Inspektionsbereich Marktheidenfeld den ersten Schritt in der Ausbildung zum Truppführer erfolgreich abschließen.

Die neun Teilnehmer haben im Rahmen der Modularen Truppausbildung in den letzten Wochen und Monaten viele Themengebiete gemeinsam mit den Ausbildern in den jeweiligen Feuerwehren bzw. durch die Kreisbrandinspektion abgearbeitet. Im Rahmen der Prüfung musste jeweils ein theoretischer und praktischer Prüfungsteil abgeleistet werden. Die praktischen Themen wie z. B. Knoten und Stiche, die Inbetriebnahme eines Hydranten oder die Erläuterung zu Feuerlöschern und Strahlrohren, wurden von den Teilnehmer mit Bravour gemeistert. Besonders zu erwähnen ist die Hundestaffel von Steinmark, die parallel zur Feuerwehrausbildung auch die Hunde trainieren und ausbilden.

In den nächsten zwei Jahren müssen die angehenden Truppführer Ihre Kenntnisse in den jeweiligen Feuerwehr vertiefen um danach auch die Abschlussprüfung zum Truppführer erfolgreich zu bestehen. Die Prüfung wurde organisiert von Jan Eichner, die Leitung hatte der KBI Florian List. Als Schiedsrichter fungierten KBI Florian List, KBM Anna Weis (Homburg), KBM Thomas Baumann (Lengfurt), Sylvia Väthröder (FF Altfeld), Michael Wiesmann (FF Bischbrunnn), Johannes Rüppel (FF Erlenbach) und  Jan Eichner (FF Esselbach). Als Vertreter der Kreisbrandinspektion gratulierte KBI Florian List den  Teilnehmer zur bestandenen MTA Zwischenprüfung und bedankte sich bei den Ausbildern und Prüfern für ihre Arbeit. An der Prüfung nahmen teil: Noah Diehm, Julian Roos (FF Esselbach), Annabell Bauer, Iris Bitter, Jennifer Geis, Andreas Götz, Juliane Ulbrich (FF Steinmark-Hundestaffel), Laura Diener Und Andreas Müller (FF Erlenbach).

 

Text: Jan Eichner